Aktuelle Herausforderungen und Handlungsmöglichkeiten der Gewalt- und Radikalisierungsprävention

JUNI 2021 

Die Meldungen der vergangenen Tage und Monate zeigen die Notwendigkeit von Gewaltprävention im privaten und im öffentlichen Raum auf.

Wir handeln.

In unserem Sommerprogramm beschäftigen wir uns inhaltlich mit den Themen Krisen, Konflikte und Gewalt als Balanceakt zwischen physischer und psychischer Gesundheit von MitarbeiterInnen und KlientInnen, wie auch mit den Herausforderungen im Zusammenhang mit familiärer Gewalt und der Vereinbarkeit von Homeoffice und Homeschooling in Zeiten von Corona. Überdies widmen wir uns aktuellen Handlungsmöglichkeiten der Radikalisierungsprävention zugunsten des Schutzes von Unternehmen und thematisieren radikale Tendenzen wie beispielsweise Verschwörungstheorien in unserer Gesellschaft.

Termine
Montag, 28. Juni 2021, 13.00 bis 16.30 Uhr
Dienstag, 29. Juni 2021, 09.00 bis 12.00 Uhr

Sommergespräche
Abgerundet wird unser Programm am 28. Juni 2021 von 17.00 bis 19.00 Uhr durch die Sommergespräche mit Expertinnen und Experten der Gewalt- und Radikalisierungsprävention, einer Initiative des Kuratoriums Sicheres Österreich.

Veranstaltungsort
Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz 1, 1020 Wien

Anmeldung und Teilnahmeinformation
Um einen optimalen Lernerfolg zu gewährleisten und angesichts der aktuellen COVID-19-Situation, sind die Seminarplätze beschränkt.  Anmeldung unter:

Kosten und Fördermöglichkeiten
Die Seminarkosten für zwei Workshops sowie der Teilnahme an den Sommergesprächen betragen EUR 250.- (zuzügl. 10% MwSt.). Durch die Zertifizierung mit dem Wien Cert wird das Institut vom WAFF als Erwachsenenbildungsträger anerkannt. Je nach Ausgangslage werden bis zu 50% der Lehrgangskosten übernommen. Für Fördermöglichkeiten kontaktieren Sie bitte direkt den WAFF oder informieren Sie sich über Möglichkeiten der Förderung im Kontext mit der COVID-19-Kurzarbeit.

Bei Bedarf stellen wir gerne eine E-Rechnung aus.

Stornobedingungen
Im Falle des schriftlichen Rücktritts an das IFGK bis einschließlich 15 Tage vor Seminarbeginn, sind keine Stornogebühren zu bezahlen. Bei Stornierungen, die 14 Tage bis einen Tag vor dem ersten Seminartermin schriftlich einlangen, fallen Stornogebühren in der Höhe von 50% der vereinbarten Kosten an. Bei Stornierungen ab dem ersten Seminartermin werden 100% der vollen Seminarkosten in Rechnung gestellt.

Aus aktuellem Anlass: Sollten die Seminartermine infolge notwendiger Maßnahmen im Kontext mit der Corona-Pandemie nicht abgehalten werden können, erhalten Sie den Teilnahmebetrag von uns rückerstattet.

Wir freuen uns auf den persönlichen Austausch mit Ihnen und bitten darum, die zum Zeitpunkt der Seminare geltenden präventiven Maßnahmen zum Schutz Ihrer und unser aller Gesundheit einzuhalten.
Print Friendly, PDF & Email